Sorry, your browser does not support inline SVG.

Über uns

Helfen, handeln, informieren

Wir sind da

 

Rettungsdienst Kreis Düren AöR

Der Kreis Düren hat als Träger des Rettungsdienstes die sein 100%iges Tochterunternehmen, die Rettungsdienst Kreis Düren AöR (RDKD) mit der Notfallversorgung der knapp 270.000 Menschen im Kreis Düren beauftragt.

Insgesamt ist die RDKD für 9 Rettungswachen und drei Notarztstandorte zuständig. In enger Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen im Kreis Düren werden diese Rettungsdienststandorte wie folgt betrieben:

Malteser Hilfsdienst, die Kreisverbände Düren und Jülich des Deutschen Roten Kreuzes sowie die Feuerwehr Düren sind die Partner der RDKD.

Die RDKD selber betreibt die Rettungswachen in Huchem-Stammeln und Heimbach mit eigenem Personal und darüber hinaus den Notarztstandort in Nideggen.

Vorstand der RDKD sind Kreisdezernent Peter Kaptain – er ist zugleich dessen Sprecher – und Ralf Butz als Leiter des Amtes für Bevölkerungsschutz der Kreisverwaltung Düren. Dem neunköpfigen RDKD-Verwaltungsrat sitzt Landrat Wolfgang Spelthahn vor.

 

Die unternehmerische Ausrichtung der Rettungsdienst Kreis Düren AöR (RDKD)

Unsere Aufgaben

Der Rettungsdienst Kreis Düren (RDKD) sieht sich als bürgernahe Organisation mit der ausschließlichen Aufgabe, hilfebedürftigen Menschen die Hilfe zukommen zu lassen, die Sie im Notfall benötigen. Dazu zählen:

  • Rettungsdienstliche Versorgung der Bevölkerung im Landkreis Düren
  • Notfallrettung
  • Katastrophenschutz
  • Notärztliche Versorgung
  • Krankenfahrten
  • Unterhaltung/Trägerschaft der zugehörigen Rettungswachen im Kreis Düren
  • Besetzung der eingesetzten Rettungswagen mit geeignetem Personal
  • Erteilung von Genehmigungen nach §18 ff RettG und
  • Einbindung freiwilliger Hilfsorganisationen nach §13 RettG

Unsere Philosophie

WIR SIND DA

  • um allen Menschen im Kreis Düren, die sich in einer akuten Notlage befinden, schnellstmöglich optimale Hilfe zukommen zu lassen
  • um Patienten sicher und fachgerecht zu behandeln und zu versorgen
  • um unseren Mitarbeitern ein vertrauensvoller und sicherer Arbeitgeber zu sein
  • um der Gesundheitswirtschaft mit seinen Ärzten, Krankenkassen und den dazugehörigen politischen Organen ein stabiler Rückhalt und ein verlässlicher Partner mit gesellschaftlicher Verantwortung zu sein
  • um uns angemessener und gerechtfertigter Kritik zu stellen, damit wir unsere Abläufe reibungsloser und besser gestalten können

Unsere Ziele

Hohe Versorgungsqualität

Wir haben den Anspruch, rund um die Uhr mit qualifiziertem Fachpersonal für Sie da zu sein. Damit ein Rettungsdienst gut funktioniert und patientenorientiert arbeitet, brauchen wir motivierte und qualifizierte Mitarbeiter. Kontinuierliches Lernen, fortlaufende Qualifizierung und ständige Verbesserung der Arbeitsbedingungen sind die Voraussetzung hierfür. So stärken und bestätigen wir Tag und Nacht das Vertrauen der Bürger in unsere fachlich kompetente Notfallrettung.

Größtmögliche Patientensicherheit

Durch den Einsatz anwenderfreundlicher Systeme, standardisierter Prozesse und hochwertiger Instrumente garantieren wir Ihnen größtmögliche Sicherheit am Einsatzort und während des Transportes. Wir nutzen modernste Informations- und Kommunikationstechnologie, um noch schneller auf sich verändernde Bedingungen reagieren zu können. Zudem befürworten wir ein System, das Fehler vorhersieht, um diese rechtzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Denn wir wissen, dass trotz höchster Fachkompetenz und ausgesprochen sorgfältiger und fürsorglicher Arbeitsweise Fehler passieren können. Darauf wollen wir bestmöglich vorbereitet sein.

Vertrauen & Wertschätzung

Wir vertrauen unseren Mitarbeitern und kommunizieren respektvoll, wertschätzend und motivierend. Durch die individuelle Förderung, die Nutzung neuester Arbeitsmittel und -methoden und die im Bedarfsfall notwendige psychosoziale Betreuung, sichern wir unseren Mitarbeitern die Unterstützung und Anerkennung zu, die sie verdienen.

Gesellschaftliche Verantwortung

Wir als Organisation und als Menschen sind Teil der Gesellschaft und fühlen uns dieser gegenüber verantwortlich. Alle Hilfebedürftigen haben den gleichen Anspruch auf Hilfe; ganz gleich welcher Nationalität, Rasse oder Religion, welchem Geschlecht, welcher sozialen Stellung oder politischen Überzeugung ein notleidender Mensch angehört. Wir setzen unsere verfügbaren Mittel allein nach dem Maß der Dringlichkeit der Hilfe ein. Wir sehen uns als humanen und neutralen Helfer und beteiligen uns nicht an politischen oder religiösen Diskussionen. Wir behalten uns jedoch vor, in Situationen, in denen wir Zeuge unmenschlichen Verhaltens werden, einzugreifen und im Rahmen unseres Auftrages, unserer Pflicht als sozial agierendes Unternehmen nachzukommen.

Weiterentwicklung

Wir sehen Rückmeldungen zu unserem Auftreten und unserer Arbeit als Chance zur Weiterentwicklung. Dabei sind wir bereit uns angemessener und gerechtfertigter Kritik zu stellen. Denn je reibungsloser und besser wir unsere Abläufe gestalten können, desto zufriedener sind die Empfänger unserer Leistungen und auch die Leistungserbringer.

 

Rettungswachen

Die RDKD ist im gesamten Kreisgebiet Düren Trägerin von Rettungswachen.

Die RDKD ist für den gesamten Ablauf im Rettungsdienst zuständig ist, betreibt jedoch nicht alle Wachen mit eigenem Personal.

Ganz konkret bedeutet dies, dass im gesamten Kreisgebiet 11 Rettungswachen existieren. 9 Davon werden von der RDKD als Trägerin von Rettungswachen betrieben. Davon jedoch nur 2 mit eigenem Personal.

Bildergalerie starten

Galerie aufmacher

Am 02.05.2016 wurde die Rettungswache Heimbach offiziell eingeweiht. Bereits seit November 2015 durfte die RDKD bei der Feuerwehr Heimbach zu Gast sein, um dem Bedarf der hilfsfristgerechten Rettung in der Eifel zeitnah (bis zur Fertigstellung des Neubaus) Rechnung zu tragen. Seit April 2016 ist der Neubau nun fertig und die RDKD konnte hier mit einem 24-Stunden betriebenen RTW einziehen.

 

Ansprechpartner

Für die mannigfaltigen Aufgaben, welche die RDKD für die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Düren übernimmt, haben wir verschiedene Ansprechpartner in den jeweiligen Fachbereichen:

 

Vorstand

Einsatzdienst

Andreas Endrikat

Wachleiter der Wache Heimbach sowie des Notarztstandortes Nideggen

Mail: a.endrikat@rdkd.de

Verwaltung

Ärztlicher Leiter Rettungsdienst des Kreises Düren

Klicken Sie auf OK, um den Inhalt von Google Maps nachzuladen. Es wird eine Verbindung zum Google Maps Server hergestellt, weitere Informationen zu den von Google Maps erhobenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK